KI-basierter digitaler Zwilling (KIDZ)

Schwerpunktthema: Künstliche Intelligenz
Art der Förderung: Projektförderprogramme
Programm: CZS Transfer
Geförderte Institution:
  • RWU Hochschule Ravensburg-Weingarten

Projektziel ist die Konzeption eines KI-basierten, selbstlernenden digitalen Zwillings, der sich automatisch an veränderte Systembedingungen anpasst und Produktionsprozess und Produktlebenszyklus möglichst realitätsnah simuliert.

Ziele

Durch KI-Methoden gewonnene Erkenntnisse liegen oft nur isoliert für Teilaspekte eines Produktionsprozesses vor (z.B. die Ausfallwahrscheinlichkeit einer einzelnen Maschine). Die Erkennung übergreifender Muster für den gesamten Produktionsprozess und Produktlebenszyklus scheitert in der Regel an einem fehlenden Gesamtmodell. Um ein solches Gesamtmodell zu entwickeln, bedarf es der semantischen Annotation der vorhandenen Daten, d.h. der Anreicherung von Datensätzen um Meta- und Kontextdaten. Mittels KI gewonnene Erkenntnisse werden hier in einen Gesamtzusammenhang gebracht. Dies verbessert die Interpretierbarkeit und Erklärbarkeit der KI-Modelle und ermöglicht komplexe Analysen und Prognosen insbesondere durch verschiedene Simulationstechniken. Methoden, die zum Verständnis der KI beitragen (eXplainable AI), ermöglichen dabei die Beschreibung von KI-Modellen und deren Erkenntnissen.

Beteiligte Personen:

Florian Jenner

Programm-Manager

Telefon: +49 (0)711 - 162213 - 22

E-Mail: florian.jenner@carl-zeiss-stiftung.de

Prof. Dr. Wolfram Höpken

RWU Hochschule Ravensburg-Weingarten

Detailinformation:

Schwerpunktthema: Künstliche Intelligenz
Programm: CZS Transfer
Art der Förderung: Projektförder­programme
Zielgruppe: Professor:innen
Fördersumme: 982.000 €
Zeitraum: Juli 2022 - Juni 2025

Geförderte Institution: