Evolution der phytohormonellen Wahrnehmung

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Art der Förderung: Personenförderprogramme
Programm: CZS Prisma
Geförderte Institution:
  • Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Die Prisma-Förderung für Prof. Dr. Kleine-Vehn soll einen innovativen Ansatz in der Auxin-Forschung voranbringen. Um dem Ursprung von Auxin-Funktionen auf die Spur zu kommen, wird die einzellige Grünalge Chlamydomonas analysiert.

Ziele

Mit Hilfe der beantragten Prisma-Maßnahme soll Chlamydomonas als neues genetisches und biochemisches Hochdurchsatzmodell etabliert werden. Ziel dabei ist, dem Ursprung von Auxin-Funktionen auf die Spur zu kommen. Das Pflanzenhormon Auxin ist ein zentraler Regulator vieler Entwicklungsprozesse bei Landpflanzen. Bisherige Arbeiten der Arbeitsgruppe von Prof. Kleine-Vehn beschäftigen sich mit der Modellpflanze Arabidopsis thaliana (Acker-Schmalwand). Das neue Hochdurchsatzmodell mit Chlamydomonas könnte die Sichtweise über die Evolution und Funktionsweise von Wachstumsregulation in Pflanzen maßgeblich verändern.

Beteiligte Personen:

Judith Hohendorff

Programm-Managerin

Telefon: +49 (0)711 - 162213 - 12

E-Mail: judith.hohendorff@carl-zeiss-stiftung.de

Prof. Dr. Jürgen Kleine-Vehn

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Detailinformation:

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Programm: CZS Prisma
Art der Förderung: Personen­förderprogramme
Zielgruppe: CZS-Stiftungsprofessor:innen
Fördersumme: 75.000 €
Zeitraum: März 2022 - Februar 2023

Geförderte Institution:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg