Aktivierter Transport und dynamische heterogene Katalyse in molekularen Fabriken

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Art der Förderung: Personenförderprogramme
Programm: CZS Nexus
Geförderte Institution:
  • Max-Planck-Institut für Festkörperforschung

Dr. Simon Krause ist Chemiker und Materialwissenschaftler und arbeitet auf dem Gebiet der dynamischen nanoporösen Gerüstmaterialien. Er studierte Chemie an der University of Nottingham und der TU Dresden. Seit 2021 ist er Gruppenleiter am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart.

Ziele

Seine Forschung ist von biologischen Systemen inspiriert, in denen eine Vielzahl verschiedener molekularer Maschinen dynamisch arbeiten, um Chemikalien zu transportieren und umzuwandeln.

In der heutigen Festkörperforschung dominieren hingegen strukturelle Aspekte das Design neuartiger Funktionalitäten auf der Nanoskala. Dynamik wird dabei oft vernachlässigt. In seinem Forschungsprojekt will Dr. Simon Krause Dynamik auf molekularer Ebene in nanoporösen Festkörpern etablieren und kontrollieren.

Er wird so genannte molekulare Fabriken entwerfen und konstruieren, indem er künstliche molekulare Maschinen in das Gerüst geordneter Gerüstmaterialien einbaut. Durch Experimente wird untersucht, ob diese Stofftransport aktivieren und dynamische heterogene Katalyse als Reaktion auf externe Stimulation ermöglichen können. Dieser neuartige Ansatz kann dazu beitragen, die derzeitigen Grenzen künstlicher Festkörper zu überwinden und den Schwerpunkt in der Festkörperforschung auf responsive dynamische Funktionen zu verlagern.

Beteiligte Personen:

Judith Hohendorff

Programm-Managerin

Telefon: +49 (0)711 - 162213 - 12

E-Mail: judith.hohendorff@carl-zeiss-stiftung.de

Dr. Simon Krause

Max-Planck-Institut für Festkörperforschung

Detailinformation:

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Programm: CZS Nexus
Art der Förderung: Personen­förderprogramme
Zielgruppe: Nachwuchs­gruppenleiter:innen
Fördersumme: 1.500.000 €
Zeitraum: Juni 2022 - Mai 2027

Geförderte Institution: