Scientific Computing: Sustainable Software Collaboratory (SCSC)

Schwerpunktthema: Künstliche Intelligenz
Art der Förderung: Projektförderprogramme
Programm: CZS Forschungsstrukturen
Geförderte Institution:
  • Universität Heidelberg

Das Projekt beschäftigt sich mit dem bislang nur an wenigen Standorten in den USA und Großbritannien erforschten nachhaltigen Umgang mit akademischer Software

Ziele

Mit der Verfügbarkeit leistungsfähiger Computer und Software hat sich die mathematische Modellierung, Simulation und Optimierung (MSO) als zentrale Methodik des Wissenschaftlichen Rechnens (scientific computing) zu einer Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts entwickelt. Moderne modellbasierte Verfahren der Simulation und Optimierung eröffnen neue Möglichkeiten des Verständnisses und der Optimierung realer Prozesse. Das hat nicht nur die akademische Forschung verändert. MSO ist auch aus zahlreichen industriellen und gesellschaftlichen Bereichen als Schlüssel zu Innovationen nicht mehr wegzudenken. Anwendungen reichen vom besseren Verständnis der Dynamik von Krebs über die Optimierung von Verbrennungsprozessen bis zur effizienten Steuerung von Netzwerken erneuerbarer Energien. Ziel ist es, bestehende Softwarepakete gezielt hinsichtlich einer nachhaltigen Nutzbarkeit weiterzuentwickeln. Anhand zu etablierender „best practice“ Strategien soll sichergestellt werden, dass laufenden und künftige wissenschaftliche Software-Entwicklung ebenfalls davon profitiert.

Beteiligte Personen:

Judith Hohendorff

Programm-Managerin

Telefon: +49 (0)711 - 162213 - 12

E-Mail: judith.hohendorff@carl-zeiss-stiftung.de

Prof. Dr. Ekaterina A. Kostina

Universität Heidelberg

Detailinformation:

Schwerpunktthema: Künstliche Intelligenz
Programm: CZS Forschungsstrukturen
Art der Förderung: Projektförder­programme
Zielgruppe: Professor:innen
Fördersumme: 1.000.000 €
Zeitraum: Mai 2018 - April 2022

Geförderte Institution:

Universität Heidelberg
Universität Heidelberg