Cyberphysische Refabrikation von E-Scootern (Reman4E-Scooter)

Schwerpunktthema: RessourcenEffizienz
Art der Förderung: Projektförderprogramme
Programm: CZS Prototypen
Geförderte Institution:
  • Hochschule Trier

„Reman4E-Scooter“ befasst sich mit der Frage, wie die Nutzungsdauer von E-Scootern verlängert werden kann. Ziel ist die Entwicklung eines transportfähigen Containers für eine flexible, teilautomatisierte Reparatur.

Ziele

Elektrisch betriebene E-Scooter werden in fast allen größeren Städten weltweit von verschiedenen Vermietungsdiensten angeboten. Auch wenn die Scooter den Straßenverkehr entlasten, haben Sie einen großen Nachteil: ihre Haltbarkeit. Ein E-Scooter im Vermietungsgeschäft hat oft nur eine Lebenszeit von wenigen Monaten. Danach sind sie defekt und werden verschrottet. 

Ziel des Projektes ist es, die Reparatur der E-Scooter so zu gestalten, dass diese wirtschaftlich rentabel und logistisch durchführbar ist. Prof. Dr. Vette-Steinkamp und sein Team entwickeln dazu ein Reparatursystem in einem alten Seecontainer. Der Container enthält Roboterstationen, die kritische Arbeiten bei der Reparatur zusammen mit Mitarbeiter:innen am Scooter durchführen. Der transportable Container kann mit den entsprechenden Fachmitarbeiter:innen von Stadt zu Stadt gefahren werden – je nachdem wo es den größten Reparaturbedarf gibt.  
Erste Ansätze wurden bereits vor Projektstart entwickelt. Das Team arbeitet nun daran, den Container auf dem Campus mit entsprechenden Systemen auszustatten, diese zu Programmieren und in Betrieb zu nehmen. Unternehmen, die die Lösung einsetzen könnten, werden an der Entwicklung beteiligt.

Beteiligte Personen:

Matthias Stolzenburg

Programm-Manager/Referent Recht

Telefon: +49 (0)711 - 162213 - 13

E-Mail: matthias.stolzenburg@carl-zeiss-stiftung.de

Kein Bild verfügbar
Kein Bild verfügbar

Prof. Dr. Matthias Vette-Steinkamp

Hochschule Trier

Detailinformation:

Schwerpunktthema: RessourcenEffizienz
Programm: CZS Prototypen
Art der Förderung: Projektförder­programme
Zielgruppen: Professor:innen
Postdoktorand:innen
Fördersumme: 75.000 €
Zeitraum: Juli 2022 - Juni 2023

Geförderte Institution:

Hochschule Trier
Hochschule Trier