Förderung des Deutschen Optischen Museums

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Art der Förderung: Große Einzelprojekte
Programm: CZS Einzelförderung
Geförderte Institution:
  • Stiftung Deutsches Optisches Museum

Gemeinsam mit Stadt und Universität Jena, der Carl Zeiss AG und der Ernst-Abbe-Stiftung gründete die Carl-Zeiss-Stiftung die Stiftung Deutsches Optisches Museum. Der Direktor des Museums hat eine CZS Stiftungsprofessur für die Geschichte der Physik inne.

Ziele

Das bestehende Optische Museum in Jena wird anlässlich des 200. Geburtstags von Carl Zeiss zum Deutschen Optischen Museum umgewandelt. Zu diesem Zweck haben die Stadt Jena, die Friedrich-Schiller-Universität Jena, die Carl Zeiss AG, die Ernst-Abbe-Stiftung sowie die Carl-Zeiss-Stiftung die Stiftung Deutsches Optisches Museum gegründet. Das Museum wird am bisherigen Standort an historischer Stätte im Zentrum der Stadt an die optischen Traditionen Jenas anknüpfen und vorhandene Bestände bewahren, wissenschaftlich erschließen und präsentieren. Im Rahmen seines Bildungsauftrags soll es die Kenntnis der Optik fördern und Freude an Physik und Naturwissenschaften vermitteln. Das Deutsche Optische Museum als forschendes Museum lebt aus der Verknüpfung mit Wissenschaft und Forschung und dient als Plattform für internationalen wissenschaftlichen Austausch.
Die CZS fördert die Stelle des Direktors des DOM als Stiftungsprofessur für die Geschichte der Physik und ist mit einer Vertretung im Vorstand der Stiftung aktiv. Insgesamt hat sich die CZS mit über vier Millionen Euro an dem Vorhaben beteiligt und die Stiftungsprofessur bis 2029 finanziert.

Beteiligte Personen:

Matthias Stolzenburg

Programm-Manager, Referent Recht

Telefon: +49 (0)711 - 162213 - 13

E-Mail: matthias.stolzenburg@carl-zeiss-stiftung.de

Prof. Dr.-Ing. Timo Mappes

Stiftung Deutsches Optisches Museum

Detailinformation:

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Programm: CZS Einzelförderung
Art der Förderung: Große Einzelprojekte
Zielgruppe: Professor:innen
Fördersumme: 4.015.204 €
Zeitraum: Juni 2017 - Juni 2029

Geförderte Institution:

Stiftung Deutsches Optisches Museum
Stiftung Deutsches Optisches Museum