Disruptive Elektroden-Elektrolyt-Konzepte jenseits aktueller wissenschaftlicher Beschränkungen – ECHELON

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Art der Förderung: Projektförderprogramme
Programm: CZS Perspektiven
Geförderte Institution:
  • Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Für eine Nutzung von Strom zur Umwandlung von Stoffen in Wertprodukte wird eine umweltfreundliche Entfernung von Sauerstoff-Atomen aus organischen Verbindungen erforscht. Ziel ist die Vermeidung der elektrolytischen Wasserstoffentwicklung.

Ziele

Durch neue innovative Kathodenmaterialien soll die Vermeidung der elektrolytischen Wasserstoffentwicklung im Forschungsprojekt erreicht werden. Dadurch wäre das Verfahren schneller, einfacher, rohstoffärmer und sicherer durchzuführen, als bisherige Ansätze. Ziel ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Theorie und Experiment und die Entwicklung belastbarer Vorhersagen.

Beteiligte Personen:

Judith Hohendorff

Programm-Managerin

Telefon: +49 (0)711 - 162213 - 12

E-Mail: judith.hohendorff@carl-zeiss-stiftung.de

Prof. Dr. Siegfried Waldvogel

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Detailinformation:

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Programm: CZS Perspektiven
Art der Förderung: Projektförder­programme
Zielgruppe: Professor:innen
Fördersumme: 1.807.000 €
Zeitraum: Januar 2021 - Dezember 2025

Geförderte Institution:

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Johannes Gutenberg-Universität Mainz