Bodenanalyse städtischer Gärten in Thüringen mittels Bürgerwissenschaften (BEST)

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Art der Förderung: Personenförderprogramme
Programm: CZS Forschungsstart
Geförderte Institution:
  • Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Prof. Dr. Christoph Koch, Professor für Technische Chemie und Umweltchemie, zielt mit dem Projekt auf die Erstellung eines Bodenkataster der Gärten in Thüringen. Einwohner:innen entnehmen dazu Bodenproben, die an der EAH ausgewertet werden. (Citizen Science).

Ziele

Städtischer Gartenbau ist in den letzten Jahren zunehmend populärer geworden. Der Erfolg und die Qualität im Gartenbau hängt maßgeblich von der lokalen Bodenqualität ab. Neben einer idealen Nährstoffversorgung sollte auch die Konzentrationen schädlicher Stoffe möglichst gering sein. Letzteres stellt insbesondere im städtischen Raum ein Problem dar. Historische Altlasten, Reifenabrieb, Pestizide oder Rückstände aus Verbrennungsprozessen der Industrie, dem Verkehr oder dem Wohnungssektor sind Quellen möglicher Bodenverschmutzungen. Projektziel ist daher der Aufbau einer umfangreichen Probendatenbank. Geplant ist, mithilfe von Citizen Science, also durch Thüringer Bürger:innen, Bodenproben zu nehmen. Anschließend erfolgt durch die EAH Jena eine Untersuchung der Proben auf Schadstoffe sowie auf die Konzentrationen klassischer Nährstoffe, um den Grund der Unter- bzw. Überversorgung zu erforschen.

Beteiligte Personen:

Matthias Stolzenburg

Programm-Manager/Referent Recht

Telefon: +49 (0)711 - 162213 - 13

E-Mail: matthias.stolzenburg@carl-zeiss-stiftung.de

Prof. Dr. Christoph Koch

Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Detailinformation:

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Programm: CZS Forschungsstart
Art der Förderung: Personen­förderprogramme
Zielgruppe: Professor:innen
Fördersumme: 150.000 €
Zeitraum: September 2022 - August 2024

Geförderte Institution:

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Ernst-Abbe-Hochschule Jena