3D-Embryo Map – Ultrastructural aspects of embryogenesis

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Art der Förderung: Personenförderprogramme
Programm: CZS Prisma
Geförderte Institution:
  • Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die Prisma-Förderung ermöglicht es Prof. Dr. Andreas Hejnol, Professor für Zoologie, eine neue 3D-Methode zur Beschreibung der Embryogenese von Tieren zu etablieren. Aufnahmen davon werden im Phyletischen Museum gezeigt, dessen Direktor Prof. Hejnol ist.

Ziele

Die Differenzierung von Zellen während der Embryogenese von Tieren ist ein komplexer Prozess. Um diesen zu verstehen, ist die Anwendung verschiedenster Methoden wie z. B. Live-Imaging (Lebendaufnahmen von Embryonen) und die Sequenzierung von Einzelzell-Transkriptomen notwendig. Nur mit der Anwendung von Elektronenmikroskopie kann jedoch die komplette Embryogenese beschrieben und somit eine sogenannte „Embryo Map“ erstellt werden. Diese umfassende Beschreibung einer Embryogenese bietet die Grundlage für den Vergleich der Arten und somit letztlich die Rekonstruktion der evolutiven Abänderungen in der Embryogenese. Mit dem Forschungsvorhaben soll die Transmissionselektronenmikroskopie in die Arbeitsgruppe von Professor Hejnol integriert werden. Geplant ist außerdem eine Vitrine im Phyletischen Museum, in welchem Filme von Embryogenesen gezeigt werden sollen.

Beteiligte Personen:

Judith Hohendorff

Programm-Managerin

Telefon: +49 (0)711 - 162213 - 12

E-Mail: judith.hohendorff@carl-zeiss-stiftung.de

Prof. Dr. Andreas Hejnol

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Detailinformation:

Schwerpunktthema: MINT allgemein
Programm: CZS Prisma
Art der Förderung: Personen­förderprogramme
Zielgruppe: CZS Stiftungsprofessor:innen
Fördersumme: 75.000 €
Zeitraum: Juli 2022 - März 2023

Geförderte Institution:

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Friedrich-Schiller-Universität Jena