CZS Transfer: Life Science Technologies - Oberflächen

Die Ausschreibung richtet sich an anwendungsorientierte Forschungsprojekte im Themenfeld Life Science Technologies. Antragsberechtigt sind interdisziplinäre Forschungsprojekte zu Oberflächen in der medizinisch-technischen Anwendung.

Detailinformation:

Schwerpunktthema: Life Science Technologies
Programm: CZS Transfer
Zielgruppe: Professor:innen
Fördersumme: 1.000.000 €
Frist der Absichtserklärung: 04.03.2024
Frist Vollanträge: 15.04.2024

Ziele

Die Ausschreibung „CZS Transfer 2024 – Oberflächen“ fördert innovative Forschungsprojekte an Hochschulen für angewandte Wissenschaften im Schwerpunktthema „Life Science Technologies“. Hier fördert die CZS Forschungsvorhaben, die mithilfe neuer Technologien eine bessere medizinische Versorgung ermöglichen. 

Die aktuelle Ausschreibung richtet sich an Forschung zu Oberflächen und ihre Wechselwirkung mit einem Organismus. Beispielhafte Anwendungsfelder sind medizinische Instrumente und Verbrauchsmaterialien, aktive/passive Implantate, sowie Forschung an funktionalisierten Oberflächen und/oder Nanopartikeln in der medizintechnischen Anwendung.

Was sind die Antragsvoraussetzungen?

  • Das Projekt passt in die strategische Ausrichtung der Hochschule. 
  • Das Projekt verstärkt einen bereits ausgewiesenen Forschungsbereich der Hochschule.
  • Das Projekt besitzt große Potentiale in der praktischen Anwendung der gewonnenen Erkenntnisse.
  • Das Projekt trägt zur nachhaltigen Stärkung der Kompetenzen im Forschungsbereich bei.

Wer ist antragsberechtigt?

Die Fördertätigkeit der Carl-Zeiss-Stiftung ist grundsätzlich auf die Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Thüringen begrenzt. Die folgenden HAWen sind im Rahmen dieser Ausschreibung antragsberechtigt:

  • Baden-Württemberg: Aalen, Albstadt-Sigmaringen, Biberach, Furtwangen, Karlsruhe, Mannheim, Offenburg, Reutlingen, Ulm
  • Rheinland-Pfalz: Bingen, Kaiserslautern, Koblenz, Mainz, Trier
  • Thüringen: Erfurt, Jena, Nordhausen, Schmalkalden

Laufzeit

Die Förderlaufzeit beträgt bis zu 36 Monate. Der Projektstart ist frühestens zum 01. Januar 2025 möglich und muss spätestens zum 01. Juni 2025 erfolgen.

Neu: Zusätzlich zu den beantragten Projektfördermitteln wird durch die Carl-Zeiss-Stiftung eine Overhead-Pauschale in Höhe von 20 Prozent der Fördersumme gezahlt.

Ansprechperson

Dr. Monika Schatz

Programm-Managerin

Telefon: +49 (0)711 - 162213 - 03

E-Mail: monika.schatz@carl-zeiss-stiftung.de