YES-1

Young Entrepreneurs in Science

Young Entrepreneurs in Science ist ein Weiterbildungsprogramm im Workshop-Format und richtet sich an Promovierende aller Fachrichtungen an deutschen Hochschulen. Die in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wissenschaft und Wirtschaft entwickelte Initiative hat das Ziel, unternehmerische Kompetenzen zu vermitteln und die Gründungskultur und die Lust auf Unternehmertum unter jungen Wissenschaftler*innen möglichst früh zu entwickeln.
 

Das Programm

Unternehmerisches Denken beginnt nicht mit einem Business-Plan. Der Ansatz ist vielmehr: „Was wäre, wenn Sie von Ihrem Dissertationsthema leben müssten?“ Der Praxis- und Interaktionsanteil sowie die Vermittlung konkreter Tools und Methoden stehen im Vordergrund des Workshop-Angebots. Den Teilnehmenden werden neue Karriere- und Entwicklungsperspektiven eröffnet. Sie werden dazu ermutigt ihre Fähigkeiten und Potenziale zu erkennen und einzubringen. Langfristig sollen die Erfolgschancen von Unternehmensgründungen aus der deutschen Wissenschaft erhöht und somit die Reputation deutscher Universitäten als Kaderschmiede für exzellente Geschäfts- und Gründungsideen gesteigert werden.

Die Einbindung von innovationsorientierten Unternehmen und der persönliche Kontakt mit Gründer*innen ermöglichen eine praxisnahe Auseinandersetzung mit den Chancen und Herausforderungen der Selbstständigkeit. Der Mehrwert für die beteiligten Unternehmen besteht in einem direkten Zugang zu einem Pool an hochqualifizierten Fachkräften und frischen Ideen.

Angestrebt wird eine nachhaltige erfolgssteigernde Synergie zwischen Universitäten, Unternehmen und hochqualifizierten Wissenschaftler*innen sowie ein Netzwerk, in welchem Erfahrungen und Feedback unmittelbar in die Programmausgestaltung einfließen. Perspektivisch ist auch die Gründung eines Partner- und Alumninetzwerkes geplant.
 
Young Entrepreneurs in Science ist eine Initiative der Falling Walls Foundation.
Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Titelbild: Marco Bühl
YoungEntrepreneursinScience_Logo