I-AM-AI_Image2

KI-Ausstellung I AM A. I.

Am 10. Juni startete mit „I AM A.I. – Künstliche Intelligenz erklärt“ eine interaktive Ausstellung in einem neuen, digitalen Format. In fünf „Pfaden“ geht die Ausstellung den Kernfragen rund um Künstliche Intelligenz nach: Wie lernt ein Neuronales Netzwerk? Warum kann ein Computer erkennen, welche Worte ich spreche? Macht eine Künstliche Intelligenz Fehler? Was sind Trainingsdaten? Die Pfade beinhalten Software-Programme, Bilder, Videos, Experimente für zu Hause und Erklärtexte. Zusätzlich werden die Inhalte der Ausstellung gemeinsam mit einer Ausstellungstutorin in einem interaktiven Videoformat vertieft. Dabei werden Neuronale Netze erlebbar gemacht, die Erkennung der Handschrift trainiert, Brettspiele mit einer KI gespielt, ein KI-Comic präsentiert und eine der wichtigsten Methoden der Künstlichen Intelligenz, das Gradientenverfahren, veranschaulicht. Die Inhalte richten sich an alle Neugierigen ab 12 Jahren.

Mehr zur Ausstellung unter www.i-am.ai.
Für Schulklassen werden kostenfreie virtuelle Führungen angeboten. 
Anfragen bitte an ai@imaginary.org
Entwickelt wurde die digitale Wissenschaftsausstellung, da die für 2020 geplante Wanderausstellung I AM A. I. aufgrund von Covid-19 verschoben werden musste. Ab 2021 ist die vollständige Ausstellung mit weiteren spannenden Exponaten als physische Wanderausstellung in Heidelberg, Jena und Kaiserslautern zu sehen.

Konzipiert wurde I AM A.I. von IMAGINARY in Kooperation mit internationalen Partnern. Die Carl-Zeiss-Stiftung finanziert die physische Ausstellung sowie das digitale Ausstellungskonzept.

Die Inhalte sind unter offenen Lizenzen erhältlich und können kostenlos heruntergeladen werden.