Alternde_Gesellschaft

Jahresthema

Die Programme der Carl-Zeiss-Stiftung folgen inhaltlich einem Jahresthema. Das Jahresthema wird mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft erarbeitet. Die Themen stellen eine zeitgemäße Auslegung der Stiftungszwecke dar und bieten Anknüpfungspunkten für die Profile und Forschungsschwerpunkte der verschiedenen Hochschulen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.
Das Jahresthema 2020 lautet
„Intelligente Lösungen für eine
älter werdende Gesellschaft“.

Intelligente Lösungen für eine älter werdende Gesellschaft


Die demografische Entwicklung Deutschlands führt zu einer Alterung der Gesellschaft. Im Jahre 2050 werden 50 Prozent der Bevölkerung über 65 Jahre alt sein. Die Auswirkungen des demografischen Wandels führen zu großen Herausforderungen in Bezug auf das Gesundheitswesen, die Infrastruktur, Wirtschaft und Arbeitswelt. Zur Beantwortung dieser Zukunftsfragen kann die Wissenschaft wesentliche Impulse liefern.
Um den Beitrag der Forschung in Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften (MINT) zur Bewältigung der vorgenannten Herausforderungen zu stärken, stellt die Carl-Zeiss-Stiftung ihre Förderung im Jahr 2020 unter das Motto „Intelligente Lösungen für eine älter werdende Gesellschaft“.

Mit ihren Förderlinien adressiert die Stiftung die gesamte Bandbreite möglicher Projekte – von der Grundlagenforschung über nutzerorientierte Forschung und Entwicklung bis hin zu disruptiven Innovationen.

Aufgabe und Zielsetzung
Die einzelnen Projekte sollen zielgerichtet Lösungen für spezifische Herausforderungen der alternden Gesellschaft entwickeln. Dabei sollen Technologien wie beispielsweise Robotik, Automatisierung, technische Assistenzsysteme, mobile und ferngesteuerte Diagnostik, digital vernetzte Systeme, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz oder Big Data zum Einsatz kommen. Die MINT-fokussierten Projekte können sich interdisziplinär vernetzen und auch gestalterische und/oder sozialwissenschaftliche Disziplinen einbeziehen, um das Verständnis der Problemstellung und die Anwendung der Lösung zu verbessern.

Förderprojekte sollen insbesondere mit den Mitteln und Ansätzen der genannten Disziplinen zur Lösung folgender Herausforderungen beitragen:
  • Steigerung der Lebensqualität älterer Menschen;
  • Unterstützung ihrer Autonomie und Selbstbestimmung;
  • Sicherung ihrer Teilhabe am Erwerbsleben sowie Erleichterung ihrer aktiven Partizipation am gesellschaftlichen Leben;
  • Prävention altersbedingter Krankheiten und deren kostenbewusstes Management;
  • Umgang mit steigendem Pflegebedarf.

Die Projekte können sich auf eine oder mehrere Phasen des Alters beziehen:
  • Berufstätigkeit und Übergang ins Rentenalter;
  • aktives Rentenalter;
  • Hochaltrigkeit.
Die Carl-Zeiss-Stiftung verwendet auf dieser Website Cookies, um die Seiten optimiert darzustellen und das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden.