211-kv-exzellenz-forschung

Durchbrüche

Im Rahmen des Programms „Durchbrüche“ fördert die Carl-Zeiss-Stiftung internationale Spitzenforschung aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Thüringen.

Wir unterstützen Universitäten darin, bereits ausgewiesene Forschungsstärke weiterzuentwickeln und auszubauen.
Die Fördersumme im Rahmen des Programms „Durchbrüche“ beträgt bis zu 5 Millionen Euro pro Projekt über einen Zeitraum von sechs Jahren. 
Die beantragende Universität entscheidet, welche Art der Förderung präferiert wird. 
Grundsätzlich förderfähig sind:
  • wissenschaftliches und technisches Personal inklusive Sachmittel
  • Nachwuchsgruppen und Doktorand*innen
  • Professuren (Tenure Track oder Full-Professorship im Rahmen einer Stiftungsprofessur) 
  • Großgeräte und Forschungsinfrastrukturen
  • Vernetzungsaktivitäten

Die Auswahl der Förderprojekte erfolgt im Wettbewerb und anhand von Exzellenzkriterien.

Voraussetzung für eine Förderung durch die Carl-Zeiss-Stiftung ist eine ausgewiesene überregionale Stellung im zu fördernden Bereich, welcher in eine entsprechende Struktur eingebettet ist und ein relevanter Baustein für die strategische Ausrichtung der Hochschule ist.
Das Thema der letzten Ausschreibung im Förderprogramm "Durchbrüche" war "Wissenschaftliche Durchbrüche in Künstlicher Intelligenz".